Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Projekte pro artis II
Ausgewählte  Projekte pro-artis
 

Beispiele der Kunstvermittlung an Schulen über die Maßnahme pro artis

 
 

Freie Kunst

 

   

Kunst ansehen und machen gehören zusammen. Den Kindern wird das elementare Zeichnen von Menschen und deren Portraits nahegebracht - z.B. beim Besuch von Kunstausstellungen mit Zeichenblock.

 

  Die Zeichnungen werden kommentiert und korrigiert und die Erlebnisse beim Ausstellungsbesuch werden besprochen.      
             
             
 

Malen mit Kleidern

 

   

Unter der Anleitung eines Künstlers gestalten die Kinder mit eigenen gebrauchten und zum Wegwerfen bestimmten Kleidungsstücke (T-Shirts, Blusen, Röcke, Hemden, usw.) Kunstwerke auf Leinwänden. Die Sachen werden an den Nahtstellen aufgetrennt und auf einer Leinwand zu einem Bild zusammengefügt und aufgeklebt.

  Über das Patchwork wird ein transparentes Textil gespannt und auf den darunter liegenden Farben und Formen gemalt.    
   

 

       
             
 

Musikproduktion am Computer

   

Unser eigenes Lied - ein Musiker produziert mit 12-16-jährigen Kindern, die rappen, singen oder ein Instrument spielen, am Computer einen Song. 

   Dabei lernen sie die technischen Möglichkeiten des Computers und jeden einzelnen Arbeitsschritt in der Musikproduktion kennen – von der Aufnahme ihres Gesangs über die Stück für Stück sich aufbauen Orchestrierung eines Popsongs (mit Drums, Bass, Piano, Strings usw.) bis hin zum finalen Mastermix und Copyrightfragen.    
             
             
 

„RESPEKT! , TOLERANZ! , AKZEPTANZ!“

Schauspiel- und Wahrnehmungsworkshop

   

Ein Schauspieler beginnt eine Geschichte zu erzählen und begleitet die Schüler durch die Aufgabe, sie mit ihren eigenen Ideen und Erfahrungen aus ihrem Alltag zu Ende zu schreiben. So entsteht ein Theaterstück zum Thema respektvoller Umgang mit den Menschen in ihrem Umfeld, sowie mit der Natur und anderen Lebewesen. Mit Stimm- und Sprechtraining, Rollenarbeit und Wahrnehmungsübungen wird das Stück geprobt und aufgeführt.

   

Zum Schluss präsentieren die Schüler ihre Erfahrungen zum Thema durch eine Fotokollage aus selbst gemalten Bildern, Fotos und selbst geschriebenen Texten.

   
             
             

Die Berliner Stadtdetektive

  Das Selbstverständliche steckt voller Geheimnisse. Kinder und Künstler machen sich auf den Weg, Spuren des historischen Berlins im eigenen Kiez zu entdecken.   Dabei werden Zeitzeugen befragt, Spiele von damals nachgebaut, Fotografien recherchiert und die eigene recherchierte „Spur“ mit künstlerischen Mitteln dargestellt.    
             
             
 

Musizieren und Instrumente bauen

 

   Die Kinder lernen wie nebenbei Gemeinsamkeit und Zuhörenkönnen, während sie ihre Kreativität bei einer Fülle von Angeboten rund ums Musizieren entfalten. .   Unterrichtet werden Grundlagen des Spiels von Gitarre, Banjo, Trommeln und Rasseln, sowie die Grundlagen von Rhythmusspiel und des Zusammenspiels.
   
             
             

Hörspiel

 

  Alle Kinder machen Vorschläge, welches Thema das Hörspiel behandeln soll, anschließend entscheiden sie sich per Abstimmung (oder Wahl) für einen Favoriten. Es wird gemeinsam eine Geschichte mitsamt den Charakteren ausgedacht. Die Kinder werden den Text selbst sprechen und aufnehmen. Dann müssen sich alle überlegen, welche Töne für das Hörspiel benötigt werden und wie man sie herstellen kann. (Schritte, Türen, rascheln von Blättern, Schritte im Schnee (z.B. durch zusammendrücken von Mehl in einem Luftballon)).  

Hierzu werden unterschiedliche Materialien benutzt und kreativ an der Entstehung der Geräusche gearbeitet. Sind alle Töne aufgenommen, werden sie im Computer zusammengefügt und richtig in Szene gesetzt. Das fertige Hörspiel kann jedes Kind auf CD mit nach Hause nehmen und es wird ebenfalls im Internet zum Anhören bereitgestellt.

 

 

             
 

Fotografie

 

   

Dazu gehören die Themensuche, Recherche, Bildbearbeitung, Fototheorie und natürlich das Fotografieren selbst.

   Ziel sind immer wieder kleine Ausstellungen und Präsentationen, in denen die Kinder ihre Vorstellungen von Fotografie darstellen.    
             
             
             
 

Afrikanischer Tanz

   

Der Tanz ist zweifellos neben der Miusik eine der größten Inspirationen des Menschen. „Batucada“ ist der mosambikanische Name für den Klang der Trommeln bei traditionellen Festen und Feiern.

  Die Künstlerin führt ein in die Energie verschiedener afrikanischer Tänze.    
             
             

Freies kreatives Arbeiten

 

 

Kreatives Arbeiten fördert Motorik und Konzentration. Wir erleben bei intensiver Arbeit Spontaneität und Kreativität. Die Kinder entdecken ihr Gespür für Farben und Formen. Durch eigene Entscheidungen wird das Selbstvertrauen gestärkt. Dadurch entsteht Vertrauen in die eigene Schaffenskraft.

 

Für diesen freien Workshop wird ein Mal- bzw. Kreativwerkstatt benötigt.

 

 

             
             

Theaterworkshop

 

Ein fertig erarbeitetes Schauspielstück (ggf. auf ein von der Schule vorgeschlagenes Thema bezugnehmend) wird mit den Schülern diskutiert.

  Dabei werden die Vorstellungen der Schüler in Vorschlägen konkretisiert und damit das Stück neu erarbeitet. Das Theaterstück wird dann aufgeführt und aufgezeichnet.    
             
             

Filmprojekt

 

Wir machen einen Film... vermittelt wird Basiswissen wie man einen Film macht: Die Geschichte, das Drehbuch, das Storybord, die Produktion, das Casting, der Dreh, die Postproduktion

Eine Schulklasse oder eine Gruppe Kinder drehen einen Kurzfilm von max. 15 Minuten Länge. Begleitet werden die Kinder von der Entwicklung der Idee einer Geschichte, bis zum endgültig fertigen Film. Dabei werden auch mal Profis aus der Filmbranche mit hinzu genommen, der die Kinder in ihrem Tun unterstützt. Ziel ist, den Kurzfilm an verschiedenen Kurzfilmfestivals einzureichen.

 

Allein das mögliche Erlebnis, diesen von ihnen gemachten Kurzfilm vielleicht auf einer richtigen Kinoleinwand zusehen, wird unvergesslich werden.